Plugin für Character Creator. Ergebnis mit dem Headshot-Plugin

PlugIn für CC3

This post is also available in: English Français 简体中文 Español

Reallusion hat das Headshot-Plugin Plugin für den CC3 (Character Creator 3) veröffentlicht.

Das Plugin erstellt aus einem einzelnen Foto einen 3D-Character. Mithilfe von KI Software generiert es in Echtzeit ein entsprechendes Mesh. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Morphoptionen, mit denen das Ergebnis dann optimiert werden kann.

Plugin für Character Creator

Die Auflösung der Texturen kann bis zu 4K betragen. Alle Gesichtsanimationen aus Character Creator 3 oder iClone lassen sich direkt übertragen.


Es stehen 2 verschiedene Modi für die Erstellung bereit.

Im Auto-Mode wird, wie der Titel schon sagt, automatisch ein 3D-Kopf und entsprechende Haare generiert. Die Auflösung der Textur ist auf 1024×1024 begrenzt.

Im Pro Mode habt ihr professionelle Kontrolle über zahlreiche Details und die Auflösung der Textur kann bis 4096×4096 betragen. Allerdings lassen sich so keine Haare erstellen.


Erster Test in Character Creator

Ich habe mit dem Plugin für CC3 einen ersten Test gemacht und wie so oft liegt die Tücke im Detail. Ganz so einfach wie die Werbung es verspricht ist es nun doch nicht. Das verwendete Foto sollte:

  • von extrem guter Qualität sein (hochaufgelöst),
  • am besten einen neutralen, weißen Hintergrund haben,
  • die Person sehr neutral darstellen: kein Lachen, keine extreme Mimik,
  • der Mund geschlossen, keine Brille, keine (Kopf)-Haare im Gesicht,
  • eine neutrale Frontperspektive und
  • keine harten Schatten und eine optimale Ausleuchtung haben.

Hältst du dich an die Vorgaben für biometrische Passfotos, dann bist du auf der sicheren Seite. Trotzdem habe ich dazu einen kleinen Test mit einem Foto aus dem Internet gemacht (Quelle: Wikipedia mit CC BY-SA 3.0 Lizenz: Patrick Stewart by Gage Skidmore – San Diego 2019 – Comic-Con International).

Plugin für Character Creator. Patrick Stewart by Gage Skidmore - San Diego 2019 - Comic-Con International

Bei diesem Bild habe ich im Vorfeld in Photoshop einige Anpassungen vorgenommen, damit die oben genannten Kriterien bestmöglich zutreffen.

Plugin für Character Creator. Bearbeites Bild in Photoshop

Ich habe den Hintergrund neutralisiert, den Kopf etwas gedreht und die Augen leicht abgewedelt, damit sie heller wirken.

Dieses Bild habe ich dann in das Headshot Plugin übertragen und nur ein paar kleine Anpassungen im Pro Mode vorgenommen. Da ganze hat ca. 1 Minute gedauert und hier ist das Ergebnis.

Plugin für Character Creator. Ergebnis mit dem Headshot-Plugin

Da ist sicherlich noch etwas Feintuning notwendig, insbesondere beim Mund. Aber durchaus eine gelungene Umsetzung, was meint ihr? Gerendert habe ich das ganze mit dem IRAY-Plugin direkt in Character Creator. Ja, es handelt sich tatsächlich um einen kompletten 3D-Character. Die Körper wird aus den Basisdaten erstellt, die ich vorher festgelegt habe (Male usw.). Hier lassen sich dann später in Character Creator weiter Anpassungen vornehmen (Größe, Habitus, Hautfarbe, Alter und vieles mehr).

Hierzu demnächst ein eigenes Tutorial.

Reiser
Author: Reiser
3D-Artist, Animation und Gamedesign

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Versand eines Kommentares müssen Sie den Datenschutzbedingungen zustimmen.