Am Anfang

Am Anfang ….

This post is also available in: English Français 简体中文 Español

… und zu allen Zeiten mussten sich Künstler*innen der Kritik ihrer Zeitgenoss*innen stellen. Ist Höhlenmalerei damit der Beginn der Computerkunst?

Schon bei den Höhlermaler*innen gab es Diskussion. Soll der Mammut so oder so dargestellt werden? Welche Malsteine sind die richtigen? Wie muss die Bewegung umsetzt werden?

Gegebenenfalls wurde dann der ein oder andere Schädel eingeschlagen.

Das Einschlagen von Schädeln ist aus der Mode gekommen, aber es gibt immer noch Konflikte: Malerei und Fotografie, analoge oder digitale Fotografie, digitale Fotografie und Computerkunst.

Die ehemals kritisierten Künstler*innen haben dann kein Problem damit, auf neue Ideen und deren Erfinder*innen – zumindest wortgewaltig – einzuschlagen.

Höhlenmalerei ist eben der Beginn der Computerkunst.


Welche Programme nutze ich?

Da bin ich immer noch in der Findungsphase. Festgelegt habe ich mich aber auf b3d – Blender. Am Anfang natürlich weil es kostenlos ist und war. Nach einiger Zeit, viel Übung und der Feststellung anderer Nutzer*innen wurde mir aber deutlich, wie professionell dieses Programm ist.

Durch diese Findungsphase hatte/habe ich immer wieder Kontakt mit anderen Programmen und einige davon nutze ich relativ oft und konsequent:

Wann immer es geht, versuche ich Projekte ausschließlich in Blender zu realisieren. Dabei nutze ich verschiedene, teilweise auch kostenpflichtige, Add-Ons:

  • Garmet-Tool: Kleidung für Charaktere gestalten
  • Hair-Tool: Gestaltung von Haaren für Charaktere
  • AssetManager: Organisation von Objekten, Materialien in Blender
  • Substance Painter Live Link: ermöglicht den direkten Workflow zwischen Blender und Substance Painter
  • Auto-Rig Pro: Rigging Tool – erstellen einer Bonestruktur mit der Charaktere animiert werden können

Welchen Computer nutze ich?

Über welche Funktionen, Ausstattung muss ein Computer verfügen, damit er die Arbeit von Computerkünstler*innen optimal umsetzt?

Diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten, wie ihr vielleicht denkt.

Grundsätzlich gilt: je leistungsfähiger der Rechner, desto schneller kommt man zu einem Ergebnis. Allerdings gilt das nicht für den künstlerischen, kreativen Prozess. Den kann kein Computer der Welt beschleunigen.

Unsere Arbeit wird letztendlich aber immer gerendert. Das heißt, Licht, Schatten und andere Prozesse müssen vom PC berechnet werden. Je realistischer das aussehen soll, je umfangreicher unserer Szene ist, desto aufwendiger sind diese Berechnungen.

Da dauert es schon mal Stunden oder gar Tage, wenn eine Animation von einigen Sekunden berechnet werden muss.

Meine aktuelle Konfiguration:

  • AMD Ryzen 9, 3900x – 4 GHz (12 CPU Kerne)
  • NVIDIA GeForce RTX 2060, 6 GB
  • 32 GB RAM
  • mehrer SSD und HD-Festplatten (insgesamt ca. 8 TB)

Warum auf Deutsch?

Das hat nichts Patriotismus oder anderen unnützen Kram zu tun. Ich denke, es gibt einfach genug gute englischsprachige Autor*innen, Websites und Tutorials. Die Themen 3D-Art sind auf YouTube gut vertreten.

Ich erinnere mich noch gut, wie schwer mir der Einstieg gefallen ist. Da dachte ich – versuche ich es einfach mit meiner Geburtssprache.

Allein aus diesem Grund sind meine Tutorials und Texte vorwiegend auf Deutsch – oder zumindest was ich dafür halte.

Werbung, Links und Commercials

Ich verdiene mit dieser Website, den Tutorials oder den Projekten kein Geld. Ich erhalte keine Zuwendungen von Hersteller*innen der genannten Programme oder Hardware. Die Vorstellung dieser Programme und Hardware spiegelt lediglich meine persönlichen Referenzen wieder. Sie entsprechen meinem individuelles Nutzer*innenverhalten.

Werbung

Sollte ich zu einem späteren Zeitpunkt reich und berühmt werden, lasse ich euch das wissen.

Nichts desto trotz sind einige Videos und Beiträge als Werbung deklariert. Das dient der rechtlichen Absicherung um den Abmahnhyänen aus dem Weg zu gehen. …weitere Info.


Cookies, Tracker und anderes

Als Betreiber*in einer Website kommt nicht darum herum Cookies zu verwenden. Ich nutze diese ausschließlich zu statistischen Zwecken. Ich speichere grundsätzlich keine personenbezogenen Daten – außer sie werden mir von euch aufgezwungen – oder sind für die Zusammenarbeit notwendig. Dann weise ich aber explizit darauf hin. Ansonsten bitte ich um Beachtung der Datenschutzbestimmungen auf dieser Website.

Am Anfang... Cookies

Darüber hinaus liegt es in meinem eigenen Interesse, dass diese Seite vollumfänglich den aktuellen Datenschutzbestimmungen genügt. Sollten Verstöße dagegen auffallen, bitte ich um Rückmeldung. Ich werde diese umgehend korrigieren.

Da hatten es die Höhlenmaler*innen etwas einfacher.

Reiser
Author: Reiser
3D-Artist, Animation und Gamedesign

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vor dem Versand eines Kommentares müssen Sie den Datenschutzbedingungen zustimmen.